Eigenes Bürgerbüro

Donnerstag, 06 Dezember 2012 12:49

Als einziger der drei Stadtteile in Erkrath hat Unterfeldhaus kein Bürgerbüro. Unterfeldhaus ist zwar mit rund 5.300 Einwohnern der kleinste Stadtteil, hat aber den höchsten Altersdurchschnitt.

Für jede An-, Um- oder Abmeldung von Pässen und andere Anliegen müssen die Unterfeldhauser nach Alt-Erkrath oder Hochdahl fahren. Für ältere und von der Mobilität her teilweise eingeschränkte Bürger doch manchmal eine aufwändige Unternehmung. Vor allem, wenn sie dann noch vor verschlossenen Türen stehen, weil wegen personeller Engpässe die Öffnungszeiten eingeschränkt worden sind. Von Bürgermeister Arno Werner liegt aus dem Jahr 2009 eine Zusage für zumindest ein mobiles Bürgerbüro mit begrenzten Service-Zeiten vor. Die Pläne für Unterfeldhaus wurden verschoben.

Unterfeldhaus-AKTIV hat das Anliegen nicht vergessen - und bleibt am Ball.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies & Datenschutz Ok