Liebe Mitglieder und Leserinnen und Leser unserer Homepage,

In diesem Jahr ist es uns gelungen, ein ganz besonderes Projekt auf die Beine zu stellen. Zwei kleine unabhängige Verlage stellen sich und ihre Arbeit vor und werden aus ihren Lieblingsbüchern aus ihrem Verlag lesen.

Der Peter-Hammer-Verlag (der kleine Maulwurf) und der Weidle Verlag (der schon zweimal bei uns gelesen hat) holen uns mit ihren Literaturangeboten unbekannte Welten in unsere Wohnzimmer.

Ich lade Sie im Namen des Vorstandes ganz herzlich zu der Lesung ein! Wir freuen uns, wenn Sie kommen! Der Vorstand organisiert die Fahrt zur Bücherei.

Der Eintritt kostet 10,00 Euro und es gibt wie immer in der Pause ein Glas Wein. Die Karten gibt es ab dem 17.10.2018 bei Buchhandlung Weber und im Schreibwarengeschäft in Unterfeldhaus, in der VHS oder bei mir unter der Rufnummer 0211 - 253314.

Einzelheiten finden Sie im Flyer, den Sie pdf hier herunterladen (4.44 MB) können.

Hoffentlich bis zum 13.11. herzliche Grüße...

Barbara Geiss-Kuchenbecker
(Kulturbeauftragte bei Unterfeldhaus Aktiv)

Eigentlich müsste man den Büchereien von heute einen neuen Namen geben. Wer sich beispielsweise unter der Stadtbücherei im Bürgerhaus einen Raum mit Regalwänden voller Bücher vorstellt, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. So erging es jetzt Besuchern, die an einer von Unterfeldhaus-AKTIV angebotenen Führung teilnahmen. Seit Dezember 2014 gibt es in Erkrath neben den Stadtbüchereien im Kaiserhof und im Bürgerhaus  in Unterfeldhaus - im Rewe-Foyer - als kleinste Filiale eine elektronische Buchausleihe. Landesweit schon etwas Außergewöhnliches. Der Schlüssel zu dem mit etwa hundert ausgewählten Büchern bestückten Schrank ist der Leseausweis der Stadtbücherei. Gelesenes kann vor Ort auch wieder zurückgegeben werden. Gemeinsam mit Büchereileiterin Michaele Gincel-Reinhardt hatte sich Unterfeldhaus-AKTIV für diese Einrichtung stark gemacht.

„Nun aber bleiben Glaube, Liebe, Hoffnung. Die Liebe aber ist die größte unter ihnen. Und Sie haben sich gegen 22 Paar Beine und für die Liebe entschieden. Ich halte das für eine gute Entscheidung. Ich hoffe, Sie werden das am Ende unserer Lesung auch so sehen." Mit diesen launigen Worten begrüßte Barbara Geiss-Kuchenbecker die 25 Gäste, die sich trotz des Achtelfinale Spiels Deutschland - Slowakei im Wohnzimmer der Familie Geiss-Kuchenbecker zu der Lesung mit dem Titel "Liebesgeschichten" einfanden.

Erkrath. In gemütlicher Atmosphäre bei einem Glas Wein eintauchen in die Welt der Poesie. Die Wohnzimmerlesungen von Unterfeldhaus-AKTIV haben sich zu einem kleinen, aber feinen literarischen Ereignis entwickelt. Begonnen hat es 2010 mit Lesungen zeitgleich in drei Wohnzimmern. Später gab es Lesungen im Gartencenter, beim Friseur und im Jugendzentrum. Einmal jährlich öffnet seither die Familie Geiss-Kuchenbecker ihr Haus zur Wohnzimmerlesung.

Thema in diesem Jahr ist die Liebe. Am Sonntag, 26. Juni, 18 Uhr, lesen Barbara und Stefan Weidle zwei Liebes-Geschichten aus Johannes Muggenthalers Roman „Das Fremdenzimmer“.

Ja, in Unterfeldhaus tut sich etwas. Und darüber freut sich ganz besonders Unterfeldhaus-AKTIV, seit fünf Jahren ein Bürgerverein, der angetreten ist, um Unterfeldhaus als lebenswerten Stadtteil für Jung und Alt zu erhalten und zu gestalten. Ein Punkt auf unserer Agenda ist dabei, auch etwas zum kulturellen Leben in Unterfeldhaus beizutragen.

Überraschung an der Büchersäule

Montag, 27 Oktober 2014 07:03

Zehn Uhr morgens im Rewe-Supermarkt am Neuenhausplatz. Der Vorstand des Bürgervereins Unterfeldhaus-AKTIV blickt gespannt auf die im Foyer stehende Büchersäule. Wer interessiert sich heute als erster für das Angebot? Was keiner der Kunden weiß: Die Säule hat Geburtstag. Und dafür hat sich der Vorstand eine kleine Überraschung ausgedacht.

Erkrath. „Ich wollte gar nicht so lange lesen, aber dann habe ich in die interessierten Gesichter gesehen und die Intensität gespürt, mit der die Leute zugehört haben… so habe ich weitergelesen.“ Stefan Weidle ist zufrieden mit dem Verlauf des Abends. Auch viele der Zuhörer wünschen sich am Ende der Lesung, es möge doch weitergehen mit der Geschichte von den Jugendlichen, deren Freundschaft über Jahrzehnte bestimmt wird von der Suche nach dem Mörder ihrer Mitschülerin Lucy Asher. Über zwanzig Besucher sind in das Wohnzimmer der Familie Geiss-Kuchenbecker gekommen, um Auszüge aus dem neuseeländischen Roman „rocking horse road“ von Carl Nixon zu hören.

Am Samstag, den 6.September 2014 - 19.00 Uhr liest Stefan Weidle aus "ROCKING HORSE ROAD" von Carl Nixon (Weidle Verlag Bonn) im Wohnzimmer der Familie Geiss-Kuchenbecker, Gerhart-Hauptmann-Str. 10, 40699 Erkrath. Eintritt: 10,00 Euro inklusive einem Glas neuseeländischer Wein.

Vorverkaufsstellen:

  • Schreibwaren Rothe am Neuenhausplatz
  • Buchhandlung Weber Hochdahler Markt
  • oder telefonisch über B. Geiss-Kuchenbecker 0211-253314

Mit drei etwas verrückten Urlaubsgeschichten hat Ilse Kretschmer vom Bürgerverein Unterfeldhaus-AKTIV die Reihe der Wohnzimmer-Lesungen fortgesetzt. Das Interesse daran war so groß, dass Freunde und Nachbarn mit Sitzgelegenheiten für die Zuhörer aushelfen mussten. In gemütlichem Beisammensitzen nahm die Autorin ihre Gäste mit auf Reisen. Und besonders interessant sind erfahrungsgemäß die Reiseberichte, bei denen nicht alles so ganz glatt läuft.

Lesung im Wohnzimmer

Montag, 09 September 2013 10:32

Drei leicht verrückte Urlaubsgeschichten...

Wenn einer eine Reise tut, kann er was erzählen. Und das macht jetzt Ilse Kretschmer im Rahmen der Wohnzimmer-Lesungen des Bürgervereins Unterfeldhaus-AKTIV. Drei leicht verrückte Urlaubsgeschichten - selbst erlebt und teilweise erlitten - hat sie aufgeschrieben und lädt zur Vorlesung am Sonntag, 29. September, 17 Uhr, im Wohnzimmer an der Gerhart-Hauptmann-Straße 101.

Bei den Geschichten geht es um Pech und Pannen - und den Spaß des Erzählens, wenn alles gut überstanden und der Ärger verraucht ist. Ganz nach der Erkenntnis: „Das ist doch interessanter als der schönste Sonnenuntergang“. Mit Flöte und Gitarre umrahmen Chr. Zacharias und W. Kretschmer die Lesung der Urlaubsgeschichten. Und zwischendurch gibt es bei einem Glas Wein auch Gelegenheit zum Gedankenaustausch.

Der Eintritt ist frei, eine kleine Spende willkommen. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 22. September unter:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies & Datenschutz Akzeptieren