Ausgeklügelte Technik für reines Badevergnügen

Führung hinter den Kulissen des Neanderbades

13 Okt 14 Neanderbad

Als schweißtreibend erwies sich eine Besichtigung, zu der der Bürgerverein Unterfeldhaus-AKTIV im September eingeladen hatte. Unter fachkundiger Führung hatten Interessenten Gelegenheit, hinter die Kulissen des Neanderbades zu schauen. Schwimmmeister Gesell und Christine Illgner, Energieberaterin der Erkrather Stadtwerke, begleiteten die von Vereinsmitglied Ilse Kretschmer eingeladene Gruppe hinunter in den Keller unter der Schwimmhalle. Dort herrschten Hitze und Maschinenlärm. Der Schwimmmeister erläuterte die Funktion der riesigen Rohre, durch die das Badewasser zur Filteranlage geleitet wird. Verunreinigungen werden herausgefischt, Desinfektionsmittel dazugegeben. Automatisch überprüft werden ständig PH-Wert und Chlorgehalt. Stolz ist man im Neanderbad auf die klimafreundliche und umweltschonende Energieversorgung. Wie die Gruppe von Christine Illgner erfuhr, liefern Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach und ein Blockheizkraftwerk im Keller, das mit Biogas betrieben wird, den für die Wassererwärmung, die Beleuchtung und den Betrieb der elektrischen Geräte nötigen Strom. Und das alles werde vollautomatische gesteuert.

Die Besucher – darunter auch fünf Kinder – waren beeindruckt von diesem Einblick in die ihnen bis dahin unbekannte Welt. Bei einem kleinen Imbiss im Bistro entwickelte sich ein lebhaftes Gespräch, in dem noch viele Fragen erörtert wurden.

-Okt-14-Neanderbad

-Okt-14-Neanderbad