Unterfeldhaus-AKTIV zu Besuch im Landtag

Freitag, 23 November 2018 13:26

Erkrath. Eine große rostig wirkende Scheibe wurde zum ungeplanten Auftakt eines Besuchs im Düsseldorfer Landtag. Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Christian Untrieser, der auch Vorsitzender des Erkrather CDU-Stadtverbandes ist, waren Mitglieder des Bürgervereins Unterfeldhaus-AKTIV und weitere interessierte Bewohner des Stadtteils angereist, um sich über die parlamentarische Arbeit des Landtages informieren zu lassen.

Erkrath. Es war ein herrlicher Sommertag. Vor dem Erkrather Neanderbad wartete eine zwölfköpfige Gruppe Erwachsener auf Einlass. Offensichtlich hatte aber niemand Badezeug bei sich. Lösung des Rätsels: Es sollte nicht ins Schwimmbad gehen, sondern hinunter in die Katakomben unter der bunten Wasserwelt. Auf Bitten des Bürgervereins Unterfeldhaus-AKTIV hatte sich Till Eckers, Leiter des Neanderbades, zu einer Führung durch die technischen Anlagen bereit erklärt. Und wie sich zeigte, hatten die interessierten Besucher in ihm einen Vollblut-Badmanager gefunden. Einen, der sich auskannte mit allem rund um den Badebetrieb – mit Technik, Chemie, Kosten-Bewusstsein, Öko-Effizienz und natürlich dem Wohl der großen und kleinen Badegäste.

Bereits vor fünf Jahren hatte Unterfeldhaus-AKTIV eine Führung durch das Neanderbad organisiert. Wegen des großen Interesses wird jetzt zu einer weiteren Besichtigung eingeladen und damit ein damals gegebenes Versprechen eingelöst. Hausherr Till Eckers gewährt Interessenten am Donnerstag, 12. Juli, einen Blick hinter die Kulissen des Bades und informiert über Wasseraufbereitung, Qualitätskontrolle, Energieversorgung durch ein Blockheizkraftwerk im Keller und die Photovoltaikanlage auf dem Dach.  Der Gang durch die Katakomben beschert interessante Einblicke in die technische Anlage und Ausblicke von der Beckengrundebene her.

Treffpunkt ist um 14.45 Uhr Uhr vor dem Neanderbad. Wegen der begrenzten Teilnehmeranzahl wird um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Wer sind eigentlich unsere Nachbarn im Gewerbegebiet? Dieser Frage geht jetzt der Bürgerverein Unterfeldhaus-AKTIV nach. Auf rund 50 Hektar hat sich nach der Gebietsreform Anfang der 1970er Jahre in Erkraths kleinstem Stadtteil eins der attraktivsten Gewerbegebiete im Wirtschaftsraum Düsseldorf entwickelt. Aufgrund der guten Verkehrsanbindung, zum Flughafen und zu umliegenden Großstädten haben sich namhafte Firmen angesiedelt. In nächster Nachbarschaft zu einem Wohngebiet im Grünen - mit Einfamilienhäusern, Reihenhäusern und schön angelegten Wohnanlagen. Ein Nebeneinander, das immer wieder Herausforderungen stellt, das sich aber bisher im Großen und Ganzen bewährt hat.

Erkrath. Toiletten sind keine Abfalleimer. Hinein sollte nur das, wofür sie installiert wurden. Diesen Hinweis nahmen Teilnehmer einer Führung durch das Klärwerk an der Max-Planck-Straße mit nach Hause. Und sie wussten dann auch warum.

Erkrath. Viele interessierte Blicke folgten dem Elektro-Floß, das am Samstag ruhig über den Unterbacher See glitt. An Bord waren Mitglieder und Gäste des Bürgervereins Unterfeldhaus-AKTIV. Der Sommerausflug des Vereins bot in diesem Jahr Gelegenheit zu ungewohnter Perspektive über den See.

Als schweißtreibend erwies sich eine Besichtigung, zu der der Bürgerverein Unterfeldhaus-AKTIV im September eingeladen hatte. Unter fachkundiger Führung hatten Interessenten Gelegenheit, hinter die Kulissen des Neanderbades zu schauen.

Hinter den Kulissen des Neanderbades

Montag, 09 September 2013 10:31

Einen Blick aus der Taucherperspektive ins Springerbecken des Erkrather Neanderbades bietet eine von fachkundigen Mitarbeitern der Stadtwerke begleitete Führung durch den technischen Bereich der Einrichtung. Badeanzug oder Badehose kommen dabei also nicht zum Einsatz. Die ungewöhnliche Blickperspektive ins Wasserbecken gewährt ein Bullauge auf der Beckengrundebene. Wissensdurstige erfahren, woher der Strom kommt, wie der Chlorgehalt reguliert, das Wasser sauber gehalten wird und vieles andere mehr aus dem Innenleben des Badbetriebes.

Die Führung ist kostenlos und findet statt am Mittwoch, 25. September. Treffpunkt ist um 16.45 Uhr im Kassenraum des Neanderbades an der Hochdahler Straße 145. Anmeldungen werden bis spätestens 21. September erbeten unter der E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Aus technischen Gründen muss die Teilnehmerzahl begrenzt werden. Gegebenenfalls wird eine zweite Führung angeboten.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies & Datenschutz Akzeptieren